Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen BER – Feuerwehr im Einsatz

BER rechnet sich auch nach Inbetriebnahme nicht
Kostenexplosion: BER wird 440 Millionen Euro teurer
Februar 3, 2014
Flughafen Berlin-Schönefeld
Flughafen Schönefeld soll geöffnet bleiben
Februar 17, 2014
Sicherheitsvorkehrungen am Flughafen BER – Feuerwehr im Einsatz

Der Berliner Flughafen BER ist bisher fast ausschließlich mit negativen Schlagzeilen in der Presse. Das Flughafen-Debakel fällt besonders aufgrund der wilden Spekulationen hinsichtlich der Kostenexplosion auf. Und obwohl der Hauptstadtflughafen noch immer nicht in Betrieb genommen wurde, ist die Feuer auf dem Gelände im Drei-Schicht-System zugange. Doch dieser Kostenpunkt gehört zu den sinnvollen Investitionen.

Flughafen Feuerwehr

© Fotimmz – Fotolia.com

Grundlegende Informationen zur Feuerwehr am BER

Rund 200 Feuerwehrleute arbeiten mit Hochdruck daran, das Gelände sicher zu machen und den Ernstfall zu trainieren. Drei Feuerwachen gibt es auf dem Gelände. Eine davon ist hauptsächlich für den Gebäudebrandschutz des Terminals zuständig. Schon jetzt, auch wenn sich bisher noch keine Passagiere auf dem Gelände bewegen, ist die Feuerwehr für die Sicherheit des Flughafens zuständig. Neben dem Besucherzentrum und dem Cargo-Center müssen Tankstelle, zwei Flugzeughangar, Parkhäuser, Bürogebäude und das große sechsstöckige Terminal gesichert werden. Die Feuerwehrleute kommen schließlich nicht nur im direkten Schadenfall zum Einsatz, sondern auch bei Bauarbeiten. Sollte auf Baustellen etwas passieren, sind die Experten schnell zur Stelle und können direkt eingreifen. In unmittelbarer Nachbarschaft wartet zusätzlich Arbeit auf das Team. Denn am Flughafen Schönefeld starten und landen die Flugzeuge, wodurch es für die Feuerwehr viel zu tun gibt.

Tägliche Probeläufe

Feuerwehr am Flughafen

© Torsten Rauhut – Fotolia.com

Damit im Ernstfall alle Abläufe reibungslos funktionieren und einstudiert sind, werden derzeit täglich Probeläufe von der Feuerwehr durchgeführt. Zwar sind die Landebahnen noch ungenutzt, doch zum Trainieren und Testen der Einsatzpläne werden sie bereits befahren. 27 Millionen Fluggäste sollen am BER jährlich starten und landen. Durch die Menschenmenge besteht ein erhöhtes Risiko in Sachen Brandschutz. Daher ist es für den Schutz der Passagiere und Angestellten überaus wichtig, dass der Ernstfall erprobt ist. Das umfangreiche Repertoire der Feuerwehr an Fahrzeugen und Gerätschaften wird regelmäßig auf ihre Funktion und Zuverlässigkeit getestet.

1.470 Hektar beträgt das Einsatzgebiet der Flughafen Feuerwehr insgesamt. Dies entspricht rund 2.000 Fußballfeldern. Nicht nur die Außenareale stellen mit den Kilometerlangen Landebahnen eine große Herausforderung für die Feuerwehr dar. Auch die Gebäude auf dem Flughafengelände erfordern ein Höchstmaß an Organisation und Koordination. Allein der große Terminal misst 320.000 Quadratmeter Grundfläche. Insgesamt müssen 150 Shops und Gastronomie-Einrichtungen in kürzester Zeit ansteuerbar sein, um mögliche Brände oder andere Probleme schnellstmöglich zu kontrollieren.

Brandschutz im Untergrund

Mit einer weiteren Schwierigkeit wird das Brandschutz-Personal beim Parkhaus konfrontiert, das in etwa 10.000 Fahrzeuge aufnehmen kann. Um hier sämtliche Sicherheitsvorkehrungen und Brandschutzvorschriften erfüllen zu können, ist ganz besondere Technik notwendig. Darunter spezielle Sicherheitstüren, die im Ernstfall flexibel einsetzbar sind, um unter anderem die Ausbreitung von Flammen und Rauch einzugrenzen. Am Beispiel des Flughafens Luxemburg lassen sich innovative Systeme, die vermehrt integriert werden, anhand der „Bildserie: Feuerschutz in Flughäfen“ erläutern. Neben hochwertiger Brandschutztechnik sind es die Kenntnisse und Fähigkeiten der ansässigen Feuerwehrleute, die für die nötige Sicherheit sorgen. Da sich im Untergrund des BER gleichzeitig ein Bahnhof befindet, ist der Anspruch an die Logistik besonders hoch. Auch hier sind erhöhte Vorkehrungen notwendig, um sicherzustellen, dass die Feuerwehr im Brandfall schnell handlungsfähig ist und innerhalb kürzester Zeit eingreifen kann.

Ausstattung der Feuerwehr am BER

Im Westen des Geländes befindet sich die Feuerwehrleitstelle, das Airport Control Center und zwei Hallen für die Großfahrzeuge. Außerdem stationiert sind dort die Sicherheitsleitstelle, die Leitstelle Technik und die Notfalleinsatzzentrale. 14 Einsatzfahrzeuge und drei Fahrzeughallen gehören zur Ausstattung der Feuerwache Ost. In der dort ansässigen Feuerlöscher-Werkstatt werden Feuerlöscher selbstständig gewartet und neu befüllt. Rundum ist der BER in Sachen Brandschutz und Sicherheit bestens vorbereitet für den bevorstehenden Ansturm.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.