Germania zieht als erste Airline zum BER um

Wowereit wieder Aufsichtsratchef am BER
August 17, 2013
Anfliegendes Flugzeug
Tausende Häuser am Hauptstadtairport müssen neu geschätzt werden
September 2, 2013

Die Fluglinie Germania wird am 1. November 2013 den Flughafen Tegel verlassen und ab diesem Zeitpunkt von Schönefeld starten. Kommt es zur vorgesehenen Teileröffnung des BER, so möchte die Airline nämlich die erste Fluglinie sein, welche diesen nutzt. Laut Angaben des Unternehmens haben sich die Flughafengesellschaft und Germania bereits darüber verständigt und geeinigt. Ralf Kunkel, Flughafensprecher sagte: „Wir freuen uns über die Zusage“.

Mit Condor laufen ebenfalls Gespräche, doch diese sind noch nicht abgeschlossen. Geht es nach Flughafenchef Hartmut Mehdorn, so werden am BER im Frühjahr 2014 pro Tag bereits bis zu zehn Flugzeuge an den Start gehen.

BER aus der VogelperspektiveAllerdings muss Mehdorn mit den Testbetriebsplänen vor den Aufsichtsrat und dieser wird frühestens im Herbst entschieden. Bisher wurde lediglich zugestimmt, dass die Baugenehmigungen beantragt werden dürfen. Mehdorn will jedoch mehr und zwar die Technik und die Abläufe im Nordbereich des Flughafens testen.

Von Berlin ab in den Nahen Osten, nach Nordafrika und in die Türkei

Der Start der Flieger würde weiterhin am Schönefelder Flughafen erfolgen, denn die derzeitige Startbahn wird nach einer umfangreichen Sanierung zur Nordbahn des neuen Berliner Flughafens. Mehdorn hat zudem auch einen Antrag auf Nutzung der Südbahn gestellt. Allerdings soll diese nicht in kompletter Länge genutzt werden, da sonst der Flughafen Tegel innerhalb von sechs Monaten geschlossen werden müsste.

Derzeitig fliegt Germania sowohl nach Beirut (Libanon), Skopie (Mazedonien) und Adana (Türkei) als auch in den Nahen Osten und nach Nordafrika.

 

Quellenangabe: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.