Flughafen Berlin-Brandenburg selbst 2016 nicht fertiggestellt?

Erst vier Prozent sind am Flughafen BER fertigestellt
Erst vier Prozent sind am Flughafen BER fertigestellt
März 18, 2014
Mehdorn stellt Bekanntgabe des BER-Eröffnungstermins Ende 2014 in Aussicht
April 3, 2014
Flughafen Berlin-Brandenburg selbst 2016 nicht fertiggestellt?

Über den sogenannten „Pannenflughafen Berlin-Brandenburg“ wird immer wieder berichtet. Doch gute Presse gibt es kaum für den BER. Überraschend ist dieses jedoch nicht, zumal das Fertigstellungsdatum in immer weitere Ferne rückt. Kürzlich warnte ein hochrangiger Flughafenmitarbeiter sogar davor, dass selbst der geplante Start im Jahr 2016 akut gefährdet sei.

BER Eröffnung erst nach 2016?

© Marco2811 – Fotolia.com

Geschäftsführung der Flughafengesellschaft ohne Plan?

Oktober 2016 gilt immer noch als Fertigstellungstermin für den Flughafen Berlin-Brandenburg. Doch ein leitender Mitarbeiter sieht das wohl anders und teilte das in einem Brief Flughafenchef Hartmut Mehdorn mit. Darin heißt es, dass die Inbetriebnahme im Jahr 2016 „akut gefährdet“ sei und dem Flughafen-Projekt eine klare Planung fehle. Die klaren Worte sollen von Harald Siegle stammen, einem Bereichsleiter von Real Estate Management. Dessen Abteilung ist unter anderem für Immobilien und Flächen beziehungsweise deren Vermarktung am BER zuständig.

BER-Eröffnung regelmäßig abgesagt

Schon im Sommer 2010 sollte der neue Hauptstadt-Flughafen eröffnet werden. Das wurde jedoch verschoben und selbst die geplanten Feierlichkeiten im Mai 2012 mussten abgesagt werden. Damals funktionierte die Brandschutzanlage nicht, was schon zu diesem Zeitpunkt auf ein unprofessionelles Baumanagement hindeutete. Selbst Aufsichtsratsvorsitzender Klaus Wowereit scheint von einer Eröffnung 2016 nicht wirklich überzeugt zu sein. Vielmehr sei das Einhalten dieses Datums nur im „Best Case“ der Fall.

Die Flughafengesellschaft selbst lässt die neuesten Entwicklungen beziehungsweise den Brief an Mehdorn unkommentiert. Der BER-Sprecher Lars Wagner erklärte nur, dass sich der Flughafen nicht zu Organisations- und Personalangelegenheiten äußern würde und das eine zügige Inbetriebnahme des Flughafens im Zentrum ihres Handelns stehen würde.

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.