BER wird deutlich teurer als fünf Milliarden Euro

Entrauchungsanlage am Flughafen BER
Siemens für den Umbau der Entrauchungsanlage zuständig
Oktober 16, 2013
Flughafen Berlin Brandenburg
Neuer Termin für das Opening des BER soll bis Januar feststehen
November 2, 2013
Mehdorn: Geplanter Großflughafen in Berlin-Schönefeld wird voraussichtlich nur stufenweise eröffnet

Die geplanten Kosten des neuen Flughafen BER in Schönefeld werden deutlich die gesetzte Marke übersteigen. Die seinerzeit eingeplanten fünf Milliarden Euro werden nicht ausreichen, damit der neue Flughafen BER seinen Betrieb aufnehmen kann. Der Bund der Steuerzahler führt in seinem neuen Schwarzbuch diese Verschwendung öffentlicher Gelder wieder einmal an. Am Donnerstag, den 17.10.1013, hat der Bund der Steuerzahler seine neue Ausgabe des Schwarzbuches vorgestellt und der Flughafen BER bildet das erste Kapitel an öffentlichen Steuerverschwendungen. Noch im Jahr 2006 sollte der neue Flughafen BER zwei Milliarden kosten und jetzt reichen keine 5 Milliarden Euro um ihn fertig zu bauen.

Flughafen BER kostet mehr als 5 Milliarden EuroDer Bund der Steuerzahler macht deutlich und mahnt an, das schlechtes Krisenmanagement in der Vergangenheit und die immer wieder verschobenen Eröffnungen zu diesem Milliardengrab geführt haben. Immer neue Rausschmisse der Planer und die Übermacht der Politiker im Aufsichtsrat hätten vieles dazu beigetragen, dass der Patient nicht behandelt wird. Die Grünen in Brandenburg haben am Donnerst eigene Berechnungen vorgelegt, nach denen Kosten von ca. 5,4 Milliarden Euro bis zur geplanten Eröffnung 2015 entstehen werden.

Eine Eröffnung wird es für BER nicht vor Herbst 2015 geben, die Ursache hierfür ist ein Vertrag zwischen der Flughafengesellschaft und Siemens, darin geht es um die Fertigstellung der Brandschutzanlage. Siemens hat mitgeteilt, dass die Arbeiten frühestens im Frühjahr 2015 fertiggestellt sind. Eröffnung könnte dann aber erst im Herbst 2015 sein. Es geht um die Verkabelung die sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird.

Der Flughafen BER gilt als Baustelle in der Baustelle, denn die Baukosten die bis zur Fertigstellung nötig sind, werden noch mehr Kosten nach sich ziehen. Die Grüne Landtagsfraktion in Brandenburg warnte vor weiteren Kosten die auf die Länder Brandenburg, Berlin und auch den Bund zukommen werden. Gerade nach der Inbetriebnahme sogt der Fraktionschef Axel Vogel, sei mit immensen Anfangsverlusten für den Betrieb des BER zu rechnen sein. Diese Kosten müssen dann wieder von den Steuerzahlern aufgefangen werden. Und der Bericht im Schwarzbuch zeige das der Aufsichtsrat sich am liebsten mit sich selbst beschäftigt.

Foto: © B. Wylezich – Fotolia.com

 

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.