Welches Zahlungsmittel ist sinnvoll auf Reisen?

Egal ob man geschäftlich unterwegs ist, oder sich ein paar entspannende Tage im Ausland gönnt. Neben der Frage des Gepäcks spielt dabei zweifellos die Wahl des passenden Zahlungsmittels eine wesentliche Rolle.

Kreditkarte auf Reisen verwenden

© digieye – Fotolia.com

Von Bargeld bis Kreditkarte – was ist sinnvoll

Nicht immer kann man den Bedarf finanzieller Mittel am Aufenthaltsort im Ausland genau planen. Oftmals sorgen spontane Ausflüge, Restaurantbesuche oder unvorhergesehene Ausgaben dafür, dass die angedachte Reisekasse schnell aufgebraucht ist. Deshalb ist es wichtig, sich im Vorfeld einer Reise genau zu überlegen, auf welche Zahlungsmittel man im Ausland vertrauen will und kann. Sinnvoll ist es, sich für die Reise mit einem Grundbetrag an Bargeld auszustatten.

  • Das Geld kann bei Reisen, die nicht in ein EU Land führen, auch schon am Heimatort in die jeweilig benötigte Landeswährung getauscht werden.
  • Möglichkeiten dazu bieten Banken, aber auch Wechselstuben oder moderne Automaten, wie man sie an Großflughäfen wie den Flughafen BER finden kann.
  • Dies erspart einem bei Einreise unnötige Kosten für einen übereifrigen Umtausch und ermöglicht im Reiseland das Vergleichen der jeweiligen Umtauschgebühren.

Wichtig ist es, darauf zu achten, dass man nicht die gesamte Summe an einem Ort aufbewahrt. Bestenfalls sollte Bargeld an Familienmitglieder aufgeteilt, oder in unterschiedlichen Taschen verwahrt werden. Dies erschwert Dieben die Arbeit und bewahrt vor bösen Überraschungen.

Um sich am Urlaubsort mit weiterem Bargeld versorgen zu können, empfiehlt es sich die Bankkarte (EC-Karte) oder bestenfalls sogar eine Kreditkarte mit auf die Reise zu nehmen. Beide Karten sind dazu geeignet, im Ausland Bargeld von Automaten abzuheben. Wer noch nicht in Besitz einer Kreditkarte ist, kann die verschiedenen Angebote aller Kartenanbieter beispielsweise auf kreditkarte-kostenlos.de übersichtlich vergleichen. Das Portal informiert zudem sehr ausführlich über die jeweiligen Bedingungen der Kartennutzung in den verschiedenen Reiseländern.

Neben dem Bargeld und den beliebten Plastikkarten, besteht zudem die Möglichkeit, Reiseschecks zu verwenden. Hierbei ist es wichtig, dass man die anfallenden Kosten genau erfragt und günstige Eintauschmöglichkeiten am Reiseort im Vorfeld in Erfahrung bringt.

Banken können bei Verdacht die Bankkarte im Ausland sperren

Bankautomat

© sanjagrujic – Fotolia.com

Die Reisekasse ist ein Aspekt, den unter anderem auch die Verbraucherzentrale mit einer ausführlichen Information eine große Bedeutung beimisst. Vorsicht ist geboten, wenn man mit einer Karte an einem Automaten innerhalb kürzester Zeit größere Mengen an Bargeld abhebt. Dies kann dazu führen, dass die Bank am Heimatort erneute Abhebungen blockiert und Sie überraschend ohne finanzielle Mittel im Ausland festsitzen. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es deshalb ratsam, sich nicht auf eine Karte zu verlassen, sondern möglichst eine Bankkarte und eine Kreditkarte mitzuführen. Wer ganz auf Plastikkarten oder Reiseschecks verzichtet und nur dem Bargeld vertraut, sollte sich im Vorfeld über die jeweils gültigen Zollbestimmungen informieren. Reisende, die größere Mengen Bargeld oder aber auch Münzen und Schmuck mit ins Ausland nehmen, müssen diese Zollvorschriften einhalten und bei einer Befragung korrekt Auskunft erteilen.

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.