Handgepäckbestimmungen Air Berlin

Bei jeder Fluggesellschaft gibt es verschiedene Bestimmungen bezüglich des Handgepäcks. Hier kommt es vor allem darauf an, wie schwer das Handgepäck ist und welche Maße es hat. Da die Verordnungen der Fluggesellschaften unterschiedlich geregelt sind, sollten Sie sich im Vorfeld informieren. Auch die Anzahl der Handgepäckstücke kann variieren. Wir informieren Sie hier gerne über die Handgepäck-Bestimmungen bei Air Berlin:

Air Berlin Handgepäck darf acht Kilogramm wiegen

Handgepäckbestimmungen Air Berlin

© Benicce – Fotolia.com

Bei Air Berlin darf Ihr Handgepäck acht Kilogramm wiegen. Führen Sie einen Laptop mit sich, darf das Handgepäck insgesamt 10 kg wiegen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen:

  • Nutzen Sie die Business Class oder besitzen Sie die Gold- oder Platinum Card des Unternehmens, dürfen Sie ein weiteres Handgepäckstück mitführen; dies ist allerdings nicht auf Flügen von den USA nach Kanada erlaubt.
  • Neben dem Gewicht sind auch die Maße des Handgepäcks zu beachtet. Air Berlin erlaubt hier die maximalen Maße von 55 cm x 40 cm x 20 cm. Für Business-Class-Reisende darf das zusätzliche Handgepäckstück maximal 40 cm x 30 cm x 10 cm wiegen und 2 kg nicht überschreiten.

Koffer

Verbotene Gegenstände in Ihrem Air Berlin Handgepäck

Viele Gegenstände im Handgepäck wurden verboten. Hierauf haben die jeweiligen Fluggesellschaften (Airline) keinen Einfluss. Die Verbote sind gesetzlich vorgeschrieben und gelten für den gesamten Passagierverkehr. Grundsätzlich sind alle Gegenstände im Handgepäck verboten, die geeignet wären, um ein Flugzeug in seine Gewalt zu bringen oder Personen an Bord zu gefährden.

  • Hierzu zählen alle Waffen – auch Messer.
  • Weiterhin dürfen keine explosiven Stoffe mit sich geführt werden.
  • Deo- oder Haarsprays gehören nich ins Handgepäck
  • Verboten sind auch beispielsweise Rasierklingen.
  • Alle Spielzeuge, die den Anschein erwecken, es könnte sich um eine Waffe halten, oder solche, die als Waffe verwendet werden könnten, sind ebenfalls im Handgepäck untersagt und müssen im Koffer verstaut werden.

Das Mitführen von verschiedenen Tuben oder Cremes im Handgepäck ist erlaubt – jedoch nur dann, wenn die Behältnisse mit nicht mehr als 100 ml gefüllt sind. Diese müssen in einem verschließbaren Plastikbeutel untergebracht sein, mit einem maximalen Fassungsvermögen von einem Liter pro Person. Getränkedosen im Handgepäck sind erlaubt, wenn diese nach der Sicherheitskontrolle in einem Geschäft erwerben werden. Sind Sie unsicher oder haben Sie Fragen, sollten Sie sich vor Abflug informieren. Sicherheitskräfte und das Air Berlin Servicepersonal am Flughafen helfen Ihnen gerne weiter.

Über Air Berlin:

Nach dem Zweiten Weltkrieg durfte Berlin nur von Fluggesellschaften der alliierten Siegermächte angeflogen werden. Aus diesem Grund wurde im Juli 1978 die Air Berlin Inc. in Oregon, USA vom ehemaligen Pan-Am-Kapitän Kim Lundgren gegründet. Der erste Flug fand 28. April 1979 mit einer geleasten Boeing 707 von Berlin nach Palma de Mallorca statt. Bald wurden auch Ziele in den USA angeflogen.

Im Zuge der deutschen Einheit wurde die Beschränkung auf alliierte Fluggesellschaften von und nach Berlin aufgehoben und es erfolgte eine Zulassung von Air Berlin durch das Luftfahrtbundesamt. Am 16. April 1991 wurde das Unternehmen in Air Berlin GmbH & Co. Luftverkehrs KG umbenannt. Mit zwei Flugzeugen und rund 150 Mitarbeitern konzentrierte sich Air Berlin in den frühen 1990er Jahren vorrangig auf Ziele rund ums Mittelmeer. Zudem kam eine Nutzung regionaler Airports wie beispielsweise Münster/Osnabrück und Paderborn/Lippstadt hinzu, was zu einer effektiven Verbreiterung des Angebots führte.

1997 wurde Air Berlin Mitglied der internationalen Luftverkehrs-Vereinigung IATA und startete ein Jahr später den sogenannten “Mallorca Shuttle”. Damit wurde der Grundstein für das Linienfluggeschäft gelegt. Im Rahmen der Firmenexpansion wurde Air Berlin 2004 Teilhaber der österreichischen Airline NIKI. Zwei Jahre später erfolgte der Börsengang des Unternehmens und Ende 2007 der Erwerb der Ferienfluglinie LTU.

Seit Mai 2011 bietet Air Berlin erstmals Nonstop-Flüge von Berlin nach New York an; seit 2012 auch von Düsseldorf nach Las Vegas und von Berlin nach Los Angeles.

Heute ist Air Berlin mit jährlich rund 31,5 Millionen beförderten Passagieren die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft und zählt zu Europas führenden Luftfahrtunternehmen. Aktuell arbeiten weltweit ca. 8.200 Mitarbeiter für Air Berlin. Vor allem von den Drehkreuzen Berlin und Düsseldorf aus werden mehr als 150 Ziele rund um die Welt angeflogen. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich am Berliner Flughafen Tegel.

Im Gegensatz zu anderen Niedrigpreis-Fluggesellschaften bietet Air Berlin einen Bordservice mit kostenlosen Erfrischungsgetränken und Zeitungen an. Für die gelungene Kombination aus hohem Service bei vergleichbar niedrigen Preisen wurde Air Berlin bereits mehrfach ausgezeichnet.