Karsten Mühlenfeld: Neuer Chef für den Flughafen BER

Nachdem der aktuelle BER-Chef Mehdorn bereits im Dezember Schwierigkeiten mit dem Aufsichtsrat hatte, kündigte er bis zum Ende Juni seinen Rücktritt an. Heute sollte das Beratungstreffen der drei Flughafengesellschafter stattfinden, mit dem Ziel, einen neuen Chef zu finden. Doch daraus wird wohl nichts.

Flughafen BER

© B. Wylezich – Fotolia.com

Der Berliner Tagesspiegel verkündete, dass bereits ein Nachfolger feststeht. Nach diesen Meldungen soll Karsten Mühlenfeld in der Zukunft die Position des Chefs einnehmen. Mühlenfeld ist der Geschäftsführer des Herstellers für Flugzeugtriebwerke „Rolls Royce“ in Deutschland. Die Geschäftsführung des Unternehmens in Dahlewitz bestätigte dem Tagesspiegel den Austritt Mühlenfelds. Dieser soll seine Managerqualitäten bereits bei Rolls Royce bewiesen haben. Er studierte Maschinenbau an der TU Berlin.

Bereits vor der nächsten Sitzung im März soll der Nachfolger seine Position antreten. Ein wichtiges Gesprächsthema dieser Sitzung ist die weitere Finanzierung des BER. Dem neuen Chef stehen wichtige Aufgaben bevor. Zum einen ist er für die Fertigstellung des Flughafens Schönefeld verantwortlich. 2017 soll der Willy-Brandt-Flughafen eröffnet werden. Dieser Termin liegt sechs Jahre hinter dem eigentlich geplanten Datum. Schwerwiegende Fehler in der Planung, Mängel beim Bauen und technische Probleme sind die Ursache für diese Verspätung.

Weitere Positionen seien laut der Flughafengesellschafter Berlin, Brandenburg und Bund nicht von den Neuerungen betroffen. Die Managementriege soll unverändert bleiben. So bleiben auch der Technikchef Jörg Marks, die Finanzgeschäftsführerin Heike Fölster und der Betriebsleiter Elmar Kleinert, welcher für die Flughäfen Schönefeld und Tegel verantwortlich ist, weiterhin im Unternehmen.

 

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.