Hartmut Mehdorn neuer BER-Chef

Eine große Aufgabe für einen kleinen Mann. Nicht nur das, auch eine undankbare Aufgabe für einen wichtigen Mann. Hartmut Mehdorn, der Ex-Bahnchef, hat ein neues und schweres Amt übernommen. Er soll das fast Unmögliche schaffen und das als Geschäftsführer des BER.

Mit 70 Jahren, die man ihm nicht ansieht, sagte er, dass er alles tun würde , um die Fertigstellung des Flughafens zu beschleunigen. Die Erleichterung war Matthias Platzeck von der SPD deutlich anzumerken. Er sprach aus, was viele andere dachten. Herrn Mehdorn würde es gelingen dem Flughafen Berlin-Brandenburg zum Erfolg zu helfen, eine schnelle Öffnung sei geplant.

Hartmut Mehedorn neuer BER ChefDie Fluggesellschaft Air Berlin sei von Herrn Mehdorn geführt worden und am Airbus habe er ebenfalls mitgewirkt. Es sei eine schwere Aufgabe, aber Hartmut Mehdorn verfüge über die Kraft und Stärke dieses Amt zu übernehmen und auszuführen. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit meinte, diese Herausforderung meistere Herr Mehdorn mit seinem Können. Ebenfalls sehr zuversichtlich gab sich Peter Ramsauer. Er sprach ebenfalls von einer Herausforderung und einer nationalen Tragweite, die ihn die Hand zu nehmen eine wichtige Erfahrung werden würde.

Erleichtert ist mit großer Sicherheit der vorherige BER Chef Rainer Schwarz, dem es leider nicht gelungen ist, den Flughafen Berlin-Brandenburg zur Eröffnung zu bringen. Leider wurde die Eröffnung des Flughafens immer wieder verschoben. Nicht gut und nicht von Vorteil ist die Meckerei von anderen Politikern, das tut man nicht. Es ist eine schwere Bürde, die zu bewältigen ist und eine teuere noch dazu. Herr Mehdorn hat eine große Last zu tragen und man sollte ihm „Gutes Gelingen“ wünschen.

Foto: Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg

 

Tagged with

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.