Flughafen BER – Nennung des Mehdorn-Nachfolgers für 20. Februar vorgesehen

Bis März soll der neue Flughafen-Chef verpflichtet werden. Für die Nachfolge von Hartmut Mehdorn sind zwei renommierte, im Transportwesen erfahrene Industriemanager im Gespräch: Karsten Mühlenfeld und Michael Clausecker.

Berlin und Brandenburg wollen eine rasche Nachfolge-Regelung für Hartmut Mehdorn. Wie der Tagesspiegel informierte, entscheidet sich die Nachfolge zwischen dem jetzigen Entwicklungschef bei Bombardier Karsten Mühlenfeld und Michael Clausecker, dem ehemaligen Vorsitzenden der Geschäftsführung von Bombardier Transportation. Ein Ergebnis steht bei den verantwortlichen Entscheidern Berlin, Brandenburg und dem Bund noch aus.

BER

© Marco2811 – Fotolia.com

Wie bekannt wurde, gibt es keine neuen Namen. Die Suche ist abgeschlossen. Sie begann mit dem überraschend am 15. Dezember letzten Jahres angekündigten Rückzug von Hartmut Mehdorn bis Ende Juni 2015. Daraufhin hatten sich der Regierende Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD), der Ministerpräsident des Landes Brandenburg Dietmar Woidke (SPD) sowie der Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) über das Vorgehen verständigt. Beim Spitzentreffen in Berlin Mitte Januar einigte man sich über die Bekanntgabe des Nachfolgers bis März 2015.

Für das Einhalten der gesetzlich vorgeschriebenen Regularien rief der Flughafenstaatssekretär Rainer Bretschneider für den 20. Februar eine Sondersitzung des Flughafenaufsichtsrates ein. Einzigster Tagesordnungspunkt ist die „Bestellung des Vorsitzenden der Geschäftsführung“. Vorher muss der Präsidialausschuss dem Aufsichtsrat einen Namensvorschlag vorlegen.

Tatsächlich entscheidet sich der Vorschlag über die Beteiligten Müller, Woidke und Dobrindt. In der Bundesregierung gibt es noch Gesprächs- und Klärungsbedarf informierte das Verkehrsministerium. Berlin und Brandenburg hoffen auf eine baldige Entscheidung seitens der Regierung.

Quelle: Tagesspiegel

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.