Datennetz zu klein – Mehdorn braucht neue Millionen

Datennetz zu klein – Mehdorn braucht neue Millionen

Hartmut Mehdorn, der Chef des BER, benötigt neue Millionen. Das für den Flughafen konzipierte Datennetz ist zu klein. Nun muss der Aufsichtsrat entscheiden, ob die Gelder bewilligt werden.

BER aus der VogelperspektiveEnde September tritt der Rat erneut zusammen. Auf dieser Sitzung sollen die Mitglieder über die weitere Finanzierung des Flughafens beraten. Flughafen-Chef Mehdorn erläuterte bereits am vergangenen Dienstag, dass eine Erhöhung des Budgets nicht zu vermeiden sei: „Wir brauchen Budget-Erhöhungen, die werden ganz normal immer in Tranchen freigegeben. Das ist das normalste von der Welt.“ Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), der als kommissarischer Aufsichtsratsvorsitzender fungiert, erklärte sich im Abgeordnetenhaus. Dort erläuterte Wowereit, dass eine zusätzliche Summe von mindestens zehn Millionen Euro für das Datennetz des Flughafens benötigt wird.

Ursprünglich war das Kabelnetz auf ein 220.000 Quadratmeter großes Terminal ausgelegt, dessen Umfang mittlerweile aber 340.000 Quadratmeter beträgt. Daher müssen nun weitere Kabelstränge verlegt werden. Zuvor hatte Hartmut Mehdorn versucht, die benötigten Gelder über ein Umlaufverfahren des Aufsichtsrates zu sichern. Der BER-Chef war damit aber an den Mitglieder des Rates gescheitert, die ihm die Zustimmung verweigerten. Die entscheidende Sitzung wurde auf einen Termin nach den Bundestagswahlen verlegt. Hartmut Mehdorn erklärte, dass die relevanten Politiker erst nach den Wahlen Zeit für den BER haben würden.

Die Verantwortlichen konnten bislang keinen kompletten Kosten- und Finanzierungsplan präsentieren, weil das Eröffnungsdatum noch immer nicht bekannt ist. Jede monatliche Verzögerung würde etwa 35 Millionen Euro kosten, stellte Mehdorn fest. Im vergangenen Jahr haben die Bundesländer Berlin und Brandenburg sowie die Bundesrepublik zusätzliche 1,2 Milliarden Euro bewilligt. Bisher beträgt die Gesamtsumme für den BER 4,3 Milliarden Euro.

Fotoquellenangabe:Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Tagged with

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.