Steckbrief Tegel

Beim Flughafen Berlin-Tegel „Otto Lilienthal“ handelt es sich um den größeren der beiden Flughäfen, die sich in Berlin befinden. Mit dem Bau und der Fertigstellung des neuen internationalen Flughafens Berlin-Brandenburg wird die Geschichte des Flughafens beendet und offiziell für den internationalen Verkehr geschlossen.

Flughafen Berlin-Tegel

Foto: © Lachgeist – Fotolia.com

Die Geschichte des Flughafens

Schon 1947 begann der Ausbau der Flughafenfläche, das schon immer ein Teil der Jungfernheide, das das Jagdgebiet der Könige von Preußen darstellte. Aufgrund der Lage und Größe des Geländes wurde er von den Franzosen als militärische Luftbasis erbaut, obwohl noch Querschläger und Munitionsreste im Boden zu finden sind. TXL sollte seit 1948 für die Versorgung der Luftbrücke eingesetzt werden, damit die Menschen ist Ost-Berlin mit genügend Nahrung, Kleidung und weiteren Gütern versorgt werden konnten. Internationaler Luftverkehr konnte erst seit dem 02. Januar 1960 erreicht werden, jedoch nur nach England, Frankreich und in die USA. Die erste offizielle Verbindung international wurde genau an diesem Datum von Air France in das eigene Programm aufgenommen.

Bis zum Jahr 1974 wurde die neue Flughafenanlage „Berlin-Tegel“ für etwa 450 Millionen Deutsche Mark erbaut und unterstand bis zur Wende und dem Mauerfall als Basis 165 der französischen Luftwaffe. Air Berlin wurde hier gegründet und entstand aus einem amerikanischen Unternehmen Ende der 70er. Schon in den 80er-Jahren wurde der zivile Luftverkehr auf Berlin-Tegel konzentriert und nach dem Fall der Mauer konnten deutsche Fluggesellschaften den bis dato wichtigsten Flughafen Berlins endlich ansteuern. Wenn der Flughafen BER fertiggestellt wird, wird das Gelände von TXL in ein Wissenschafts-Zentrum umgebaut.

Klein, aber gut besucht

Ausgelegt ist der gesamte Flughafen bei voller Belastung auf 12 Millionen Fluggäste, jedoch werden diese Zahlen von den Gästen immer weiter ausgereizt. Allein 2013 waren es fast 20 Millionen Fluggäste, die von mehr als 6.800 Beschäftigten betreut wurden. Dabei findet sich der Flughafen auf einem Gelände von 466 Hektar und etwa elf Kilometer nördlich der Stadtmitte. Auch wenn er nicht so groß ist, bietet er fünf Terminals, von denen eigentlich alle für den Linienverkehr genutzt werden. Neben der Lufthansa hat vor allem Air Berlin hier seinen Sitz und findet sich vornehmlich im Terminal C. Zwei Start- und Landebahnen stehen zur Verfügung.

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.