BER-Terminal

Terminal Flughafen BER

(Zum Vergrößern das Bild bitte anklicken)

Die Architekten des BER-Terminals sind die Planungsgemeinschaft Flughafen Berlin Brandenburg International (kurz pg bbi), die sich wiederum aus J. S. K. International Architekten und Ingenieure GmbH und gmp Generalplanungsgesellschaft mbH zusammensetzen.

  • In der Summe  waren mehr als 140 Planungsbüros in die Arbeiten involviert.
  • Insgesamt verfügt das Terminal über eine Bruttogrundfläche von 280.000 m²,
  • die Dachfläche erstreckt sich über 49.000 m² und
  • die Vorfahrt vor dem Terminal erstreckt sich über eine Länge von 550 Metern.

Auf seinen sechs Ebenen bietet das 220 Meter lange 180 Meter breite Terminal mit seiner 33.000 Quadratmeter großen Glasfassade sollen im ersten Jahr bis zu 27 Millionen Passagiere abgefertigt werden.

Angelagert an das Terminal ist der 715 Meter lange Hauptpier, ergänzt durch den 315 Meter langen Nordpier (12 Walkboarding-Positionen) und den gleich langen Südpier, der mit neun Fluggastbrücken ausgestattet ist. Dazu kommen zwei Pavillons rechts und links neben dem Terminal, die Platz für zusätzliche Check-In-Schalter und Sicherheitskontrollen bieten.

Der neue Hauptstadt-Flughafen Willy Brandt bietet zudem 85 Flugzeug-Abstellpositionen und 25 Fluggastbrücken, worüber die Fluggäste den Flieger bequem vom BER-Terminal aus in wenigen Schritt erreichen. Am Hauptpier befinden sich 16 Fluggastbrücken, der Rest verteilt sich auf den Südpier. Fluggäste aus dem Südpier erreichen ihre Maschine über das sog. „Walk-Boarding“.

Im sechsgeschossigen BER-Terminal verteilen sich 10 Check-In-Inseln mit insgesamt 120 Schaltern, zusätzlich stehen Check-In-Automaten zur Verfügung.


Foto: © CellarDoor85 (Robert Aehnelt)

Zurück zur Übersicht „BER Allgemein“

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.