BER-Brandschutztest erfolgreich verlaufen

Die Brandschutzanlage wurde mit kontrollierten Bränden offenbar erfolgreich getestet. Von dessen Ausgang entscheidet sich die Eröffnung im März 2013.

Man kann von Zufall sprechen. Während am Münchner Flughafen der 500-millionste Passagier begrüßt wurde, stellte sich der neue Hauptstadtflughafen einem Test der Brandschutzanlage, dessen technische Probleme unter anderem zur Verschiebung der anvisierten Eröffnung Anfang Juni geführt hatten. Zwar wird erst in zwei bis drei Wochen mit einem Ergebnis gerechnet. Die Flughafengesellschaft teilte am Dienstag mit, dass der Test „nach erstem Augenschein“ gut verlief. Es sei aber erwähnt, dass der Test, wie oftmals berichtet, nicht unter „Volllast“ durchgeführt wurde. Dieser wird erst nach Abschluss der Arbeiten am Flughafen BER durchgeführt.

Im Rahmen der Überprüfung wurden zwischen 10 und 16 Uhr im nördlichen Pier des Airports ein Teil der Brandschutzanlagen mit vier sogenannte „Heißgasrauchtests“ getestet. Auf verschiedenen Terminalebenen wurden kontrolliert Brände gelegt. „Trotz simulierter Stromausfälle gab es keinen Rauchübertritt in andere Geschosse, und der Rauch konnte sicher abgeführt werden“ .Horst Amann, Technikchef des Airports, tritt am 1. August offiziell sein Amt an. Über die Ergebnisse des Brandschutztests am Hauptstadtflughafen muss er am 16. August dem Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft berichten.


 

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.