Air Berlin-Tochter Niki bekommt neuen Chef

Mit 15. April kommt es bei NIKI, einem Tochterunternehmen der börsenotierten Fluglinie Air Berlin, zu einem Wechsel am Steuer. Im Zuge des Konzernumbaus bei Air Berlin bekommt NIKI mit dem 46-jährigen Oliver Lackmann einen neuen Geschäftsführer. Lackmann folgt dem bisherigen Chef Thomas Suritsch (60), der die österreichische Fluglinie NIKI Luftfahrt GmbH aufgrund gesundheitlicher Gründe verlässt. Der gelernte Pilot Oliver Lackmann wird das Unternehmen in Zukunft alleine führen, da die bisherige Co-Geschäftsführerin Christina Hackl bereits Ende 2015 in den Vertrieb von Air Berlin gewechselt ist und die Stelle nicht nachbesetzt wird. Ziel der Personalrochade ist die konsequente Neuordnung der Vertriebsstruktur innerhalb der Air Berlin Gruppe.

Air Berlin

Air Berlin Maschine bei der Landung, © swisshippo – Fotolia.com

Der langjährige Branchenkenner Lackmann war bis zu seinem Wechsel an die Niki-Spitze als Chief Flight Operations Officer mit den Agenden des Flugbetriebs, der Planung und dem Training der Crews, der Flugsicherung und dem Sicherheitsmanagement bei Air Berlin betraut. Lackmann gilt als profunder Kenner des Unternehmens und der Flugbranche. Neben seiner elfjährigen Erfahrung als Flugkapitän ist er seit dem Jahr 2001 in diversen Positionen für die zweitgrößte deutsche Airline tätig. Zu den Hauptaufgaben des Neo-Chefs werden die weitere Steigerung der Qualität sowie die zukunftsorientierte Weiterentwicklung des Unternehmens zählen.

Hinterlasse ein Kommentar

Your email address will not be published.